Ernst Köpl

Gesang, Gitarre

Anfang der 1990er in die Musikszene gestartet, gründete der Spätberufene 1991 zunächst die Dixieband „Marokko Stampeders“ (CD-Produktionen „Marokko Stampeders“ 1994, „Crazy“ 1998 und „Decade“ 2001), 1992 das Trio „COP 3“, 1993 den Kulturverein COPART (1995 CD-Produktion „Copart“), 1996 die Swingband „Swinging Circle“ (1999 CD-Produktion „Have yourself a merry little Xmas“) und 2006 die austro-afrikanische Formation „Fair & Sensibel Music Project“ (CD-Produktion „Fair & Sensibel“).

Parallel dazu fährt Köpl die „Waldviertler Schiene“, nach kleinen Soloprojekten veranstaltet er zehn Jahre lang die „Litschauer Gemeinschaftskonzerte“, bei denen er Musikschaffende aus den verschiedensten Bereichen zusammenführt und dabei erstmals mit Manfred Ergott und Andreas Pfandler zusammenarbeitet. 2006 startet das Unternehmen „Nagerlsterz“, das 2008 mit dem CD-Erstling „Im Woidviertl is sche“ für viel Beachtung sorgt. Als Folge erscheint 2011 CD Nummer 2 „Heigruchzeit“.

<--